Kontakt | Impressum | Sitemap
Home » Holm Aktuell » Gesichter Holms » Heidi Ristow - Trägerin der Ehrennadel Holms

Heidi Ristow - Trägerin der Ehrennadel Holms

Der 06.01.2013 war für Heidi ein ganz besonderer Tag. An diesem Sonntag wurde Ihr vom Bürgermeister auf dem traditionellen Neujahrsempfang eine Urkunde und die Ehrennadel der Gemeinde Holm überreicht.

Diese Auszeichnung hat sie dank ihres außerordentlichen Engagements wahrlich verdient! Im Laufe von mindestens 25 Jahren hat Heidi durch nimmermüden Einsatz bei unzähligen Aktivitäten, hauptsächlich den TSV Holm betreffend, erfolgreich geholfen, Probleme und Aufgaben zu lösen, Pläne zu fördern oder Vorhaben voranzutreiben. Nun möchten wir, ihre Tennisdamenmannschaft und zugleich Freundinnen, Heidis „Legende“ schildern, die zeigt, dass die Ehrennadel, dort an Heidis Revers, den richtigen Platz gefunden hat.

Im Frühjahr 1982 zog sie mit ihrem Mann Lothar und Sohn Sven von Wedel nach Holm. Da die Familie schon in Wedel, beim TC Aue, begeistert Tennis gespielt hatte, war es selbstverständlich, dass sie auch Mitglied  beim TSV Holm, Sparte Tennis, wurde. Als erfahrene und gute Tennisspielerin wurde sie gleich mit offenen Armen in unserer Mannschaft aufgenommen. Kurze Zeit später wurde sie unsere Mannschaftsführerin, und blieb das unangefochten 26 Jahre so und das spricht wohl für sich selbst. Es war eine lebhafte, interessante und auch wunderbare Zeit mit deutlich mehr Freud als Leid. Wir waren stolz, das Niveau der Landesliga endlich erreicht zu haben. Ein Jahr später beendeten wir unsere Punktspielzeit. Keine von uns möchte diese erlebnisreiche Zeit missen. Die Mitglieder der Tennissparte hatten damals schnell gemerkt, dass Heidi bestimmt auch eine hervorragende Sportwartin sein würde, und so wurde sie 1989 für diese Aufgabe gewählt. Damit begann Heidis umfassende ehrenamtliche Tätigkeit beim TSV Holm.

Wir wissen nicht wie viele Vereinsmeisterschaften, Eröffnungs- und Abschlussturniere Heidi ausgerichtet und organisiert hat, aber wir wissen, dass die Beteiligung und die Begeisterung immer sehr groß war. Die Sparte Tennis hatte damals über 600 Mitglieder.

Für das leibliche Wohl aller Teilnehmer hatte sie natürlich auch gesorgt. Da wir im Clubhaus keine Bewirtung haben und die aufgestellten Getränkeautomaten häufig defekt waren, musste darauf geachtet werden, dass der Kühlschrank immer gut mit Getränken gefüllt war. Wer hat wohl auch dafür gesorgt? Natürlich Heidi!

Neben ihrer Tätigkeit als Sportwartin wurde Heidi 1991 auch zur 2. Vorsitzenden des Gesamtvereins gewählt. Jetzt kamen noch mehr Aufgaben und diverse Sitzungen dazu. Aufgrund ihrer Vorstandsarbeit vertrat sie den TSV Holm 8 Jahre als Beiratsmitglied des Kreissport­verbandes. Für diese Mitarbeit wurden ihr als Anerkennung die silberne und goldene Ehrennadel überreicht. Viele Jahre gehörte Heidi dem Ausschuss der Gemeinde Holm für Schule, Sport und Kultur an und nahm auch hier die Interessen des TSV Holm wahr.

2004 wurde in Holm eine neue Sporthalle gebaut. Nach der Fertigstellung mussten auch noch diverse neue Sportgeräte gekauft werden. Um diese zu finanzieren wurde der „Förderverein neue Sporthalle Holm“ gebildet. Heidi gehörte zu den Gründungsmitgliedern. Jede größere Veranstaltung besuchte sie und ging mit der Sammelbüchse herum, um Spendengelder für die Beschaffung der Geräte zu sammeln. Es kam ein beträchtlicher Betrag zusammen, denn schließlich kennt nahezu jeder in Holm Heidi. Da Heidi schon für die alte Sporthalle den Belegungsplan erstellt hatte, übernahm sie diesen auch für die neue Halle. Sie hat es mit viel Geduld und schlaflosen Nächten geschafft, dass endlich alle Spartenleiter mit ihren Trainingszeiten zufrieden waren.

Eine neue Herausforderung war jedoch die 100-Jahr-Feier des TSV Holm. Zu dem großen Festakt wurden Vertreter der Sportverbände Schleswig-Holsteins eingeladen. Leider erkrankte zu der Zeit der 1. Vorsitzende, Peter Looks, und es lag an Heidi, seine Aufgaben zu übernehmen. Nur die engsten Freunde haben mitbekommen, mit wie viel Aufregung und Herzklopfen sie dieses Fest erlebt hat. Eine Festrede vor großem Publikum zu halten, war auch für sie Neuland. Der Abschluss und Höhepunkt der 100-Jahr-Feier war der große Sportlerball mit der Band „Just for Fun“. Ihre Einsatzbereitschaft war auch hier absolut gefragt.

Im April 2011 auf der Jahreshauptversammlung des TSV Holm wurde Heidis Wunsch auf Entlassung als 2. Vorsitzende aus dem Vorstand entsprochen. Jetzt wollte sie mehr Zeit für Ihre Freizeitaktivitäten und insbesondere für Lothar haben. Ohne Lothars Hilfe und Toleranz wären diese überaus vielen Aufgaben nicht zu schaffen gewesen. Deshalb auch unser Dank an Lothar.

Wir als frühere Tennisdamenmannschaft freuen uns, auf diesem Wege Heidi noch einmal zu danken, dass sie uns geduldig und engagiert so viele Jahre als Mannschaftsführerin begleitet hat.

Helga Scholz, Gitta Derlien