Kontakt | Impressum | Sitemap
Home » Holm Aktuell » Neuigkeiten » Rückblick des Bürgermeisters 2013

Rückblick des Bürgermeisters 2013

Liebe Holmer Bürgerinnen und Bürger, wie schnell sind doch die letzten fünf Jahre vergangen. 2008 hatten wir die Weltwirtschaftskrise und unsere Gemeinde wurde auch nicht davon verschont. Erhebliche Steuereinbrüche beim Gemeindehaushalt stellten uns vor schwierige Aufgaben. Die von der CDU Holm seit Jahren betriebene vorsichtige Haushaltspolitik zahlte sich nun aus. Wir konnten trotzdem einige wichtige Baumaßnahmen und Anschaffungen durchführen.

Am 28. November 2009 wurde die moderne, neue Feuerwache eingeweiht. Mit diesem mit der Feuerwehr-Unfallkasse abgestimmten Bau der Feuerwache hat unsere Wehr ein zukunftweisendes Zuhause gefunden. Eine Ersatzbeschaffung für ein technisch veraltetes Löschfahrzeug ist in der Planung.

Die Breitbandversorgung Holms hatte sich leider durch Formalien erheblich verzögert. Inzwischen hat aber die azv Breitband GmbH in Holm ein Leerrohrnetz in alle Straßen verlegt und  60 % der Haushalte an das Glasfasernetz angeschlossen. Die letzen 20 % der Haushalte folgen in diesem Jahr. Um auch eine langfristige Versorgung sicherzustellen, ist die Übernahme durch einen Breitband-Zweckverband in der Planung. Auch die Gemeinde Holm wird dort Mitglied sein. Ein Beitrag Holms zum Klimaschutz ist die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Lampen. 344 Straßenlampen erhalten neue Lampenköpfe zum Preis von 240.000 EUR. Die Strom­einsparung wird 50 % betragen und durch die längere Brenndauer verringern sich auch die Unterhaltungs­kosten. Für diese Maßnahme erhalten wir 25 % Zuschuss. Die Firma Ahrendt hat mit der Montage begonnen. Die Erneuerung der Spurbahn (Im Esch/An den Wischen, 2,5 km Länge) war dringend erforderlich, hat 750.000 EUR gekostet und wurde von der EU mit 50 % gefördert.

Um Wohnraum in Holm zu schaffen, wurde der B-Plan 25 beschlossen. Die Fa. Rehder erschließt zurzeit dieses Baugebiet für 24 Wohneinheiten. Um auch für junge Holmer Familien die Möglichkeit des Bauens zu schaffen, hat die Gemeinde Holm den B-Plan 26 (Alte Mühle) angeschoben. Mit diesen Baugebieten hoffen wir den Rückgang der Kinder im Kindergarten und in der Schule abzumildern. Ich freue mich sehr, dass es jetzt endlich losgeht mit dem Bau der altersgerechten Wohnungen auf dem Dorfplatz und der Sicherung der Arztpraxis. Im Sommer können wir die Wohnungsgrößen und Mietpreise festlegen.

Liebe Holmer, trotz vorsichtiger Finanzpolitik ist in Holm viel bewegt worden. Auch für die nächsten fünf Jahre werden wir diese Politik fortsetzen zum Wohle aller Holmer Bürger.

Ihr Bürgermeister Walter Rißler