Michael Paul – Ihr CDU Kreistagsabgeordneter

Holm im Dezember 2023

Liebe Holmerinnen und Holmer,
Liebe Nachbarn und Freunde!

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Einige Herausforderungen werden uns in das neue Jahr begleiten. Die schrecklichen Kriege und Konflikte in der Ukraine, Afghanistan und Syrien wirken sich indirekt auch bis in unseren Kreis aus. Die Aufnahme von Flüchtlingen stellt uns auf kommunaler Ebene vor enorme Herausforderungen, die es zu meistern gilt. Dabei sorgt außerdem eine weiterhin relativ hohe Inflation für ansteigende Mehrkosten – diese belasten Familien, Unternehmen sowie unseren Kreishaushalt.

Im Kreistag haben wir Grüne und SPD daher überzeugen können, die Kommunen und Städte im Kreis Pinneberg finanziell weiter spürbar zu entlasten. Mit dem gemeinsamen Kompromiss einer Senkung der Kreisumlage um 1,9 Prozentpunkte lagen wir knapp vor unserer Zielvorstellung von 2 Punkten. Im Ergebnis bedeutet dies, dass die Gemeinden voraussichtlich ca. 8 Mio. Euro mehr zur Verfügung haben werden, die sie nicht an den Kreis abführen müssen. So entsteht etwas mehr finanzieller Spielraum auf der Ebene, wo dieser sich nahe am Bürger auswirkt und dringend benötigt wird. Das ist ein Kraftakt für den Kreis, aber richtig und wichtig. Nur die AfD-Fraktion stimmte gegen diese Entlastung unserer Kommunen.

Diese Entlastung ist nur möglich durch eine verantwortungsvolle Finanzpolitik, die vor allem der CDU-Fraktion auch künftig am Herzen liegt. Außerdem setzen wir mit der Senkung der Kreisumlage um, was wir vor der Kommunalwahl versprochen haben.

Zudem schließen wir weiterhin als einzige Partei die Zusammenarbeit mit der AfD und der Linken aus gutem Grund aus. Damit grenzen wir uns konsequent gegen beide politischen Extreme ab. Dies bedeutet im Umkehrschluss die Notwendigkeit der Kompromisssuche mit den verbleibenden Fraktionen, wobei ich die Zusammenarbeit bislang als konstruktiv und lösungsorientiert erlebe. Dies stimmt mich zuversichtlich angesichts der anstehenden Herausforderungen für den Kreis.

Mir bleibt es nun, Ihnen und Euch eine besinnliche und friedvolle Weihnachtszeit zu wünschen. Kommen Sie gut ins neue Jahr hinüber & bleiben Sie vor allem gesund!

Ihr/Euer

Michael Paul


Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen erreichen Sie Michael Paul gerne jederzeit via Email unter michael.paul@cdu-holm.de – Für weitere Informationen zu seiner Person und seinen Plänen einfach hier klicken!


Michael Paul

ich bin….

  • im Jahr 1976 in Heilbronn am Neckar geboren worden,

  • aus Holm, verheiratet und Vater von zwei Söhnen,

  • studierter Betriebswirt (FH), gelernter Bürokaufmann,

  • seit 1994 Angehöriger der Bundeswehr (Bataillonskommandeur),

  • seit 2001 Mitglied der CDU,

  • seit 2018 Bürgerliches Mitglied in der Gemeinde Holm,

  • seit 2019 Beisitzer im CDU-Kreisvorstand,

  • seit Mai 2023 Ihr CDU-Kreistagsabgeordneter

Worauf komme es mir besonders an…

im Umweltschutz:

Ein generationengerechter, nachhaltiger Klimaschutz sollte in unser aller Interesse liegen – ich möchte mich dafür im Kreistag einsetzen.

Darum möchte ich mit der CDU weiter im Kreistag unterstützen:

  1. die energetische Sanierung von Sportanlagen,

  2. den Ausbau der Fern- und Nahwärmenetze,

  3. die Anschaffung weiterer E-Busse,

  4. den Aufbau von Ladestationen für E-Mobilität.

im Katastrophenschutz:

Gerade in Geest und Marsch haben wir ein reges Interesse an einem funktionierenden, gut koordinierten Katastrophenschutz.

Mit meinem beruflichen Hintergrund und aktuellem Aufgabenfeld als Bundeswehroffizier und Leiter einer Bundeswehrdienststelle (Kommandeur) möchte ich mich gerne auf Kreisebene diesem Thema annehmen.

So wollen wir als CDU für den Kreis ein zukunftsfähiges Katastrophenschutzkonzept mit einem modernen und gut ausgerüsteten Katastrophenschutzzentrum.

bei der Digitalisierung unserer Verwaltung:

Unsere Verwaltung  braucht weder Gendersprache noch Verwaltungsdickicht. Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen sollen unsere Verwaltung stets als bürgernahe “Möglichmacher” wahrnehmen.  Es geht mir darum…

  1. durch Digitalisierung Behördengänge möglichst zu vermeiden,

  2. notwendige Verwaltungswege und -aufwand somit zu reduzieren,

  3. dabei weiter eine flexible Ansprechbarkeit für alle sicherzustellen, die sich mit der Digitalisierung schwer tun, u.a durch den Erhalt von Bürgerbüros.

bei der Inneren Sicherheit:

Mit der CDU im Kreistag möchte ich mich weiter für eine optimale Ausstattung aller einsetzen, die dazu bereit sind, sich für unsere Sicherheit unter Einsatz von Leib und Leben in Gefahr zu bringen.

Eine einsatzbereite, bürgernahe und in der Fläche verfügbare Polizei muss unser aller Interesse sein.

Selbstverständlich gehört dazu auch die besondere Anerkennung derer, die für uns Dienst zum Erhalt von Sicherheit und Ordnung leisten.