Und was passiert dort? Schwere Forstmaschinen im Holmer Wald

Am Lehmweg wurde diese Woche nicht nur das erste Holmer Hausboot mit schwerem Gerät präsentiert. Ein paar Meter die Straße hinauf in Richtung Appen Etz rollten ebenfalls schwere Maschinen durch den Wald. Forstarbeiter bearbeiten dort und an anderen Stellen rings ums Dorf mehrere Hektar Gemeindewald.

Es werden sogenannte Läuterungsarbeiten vorgenommen, Dabei werden in noch jungen Aufpflanzungen schlecht gewachsene Bäume zugunsten stärkerer Pflanzen entnommen. Natürlich wird auch klassisch durchforstet wobei dann ganze Stämme geerntet werden. Außerdem werden an mehreren Stellen mit dem Borkenkäfer befallene Bäume sowie die nahezu überall in Holm auftretende Traubenkirsche entnommen.

Sämtliche Arbeiten erfolgen in Absprache mit den Behörden sowie der Bezirksförsterei Itzehoe/Pinneberg und werden von Fachbetrieben ausgeführt.

Übrigens: Für die knapp 102 Hektar Gemeindewald bereitet unser 1. Vorsitzender des Umweltausschusses Detlef Kleinwort aktuell einen Antrag auf die “Nachhaltigkeitsprämie Wald” vor. Wenn das klappt wäre das ein Zuschuss in Höhe von knapp 10.000,- EUR für die Gemeindekasse!

Weitere Infos:

Infoseite zur Bundeswaldprämie

Flyer zur Bundeswaldprämie